Pro-City Göttingen
Göttinger Pakedienst - Felix Dossmann
Nachhaltige
City-Logistik mit SLAM

Göttinger Paketdienst

Nachhaltige Citylogistik mit SLAM und dem Grünfuchs

In den Geschäften der Innenstadt einkaufen oder bestellen und die Ware noch am selben Tag bequem nach Hause geliefert bekommen? Noch dazu klimaneutral? Das Projekt SLAM will es möglich machen – aber längst nicht nur das. Mit einer nachhaltigen Innenstadt-Logistik und eigenem Paketdienst soll nicht nur das Problem des zunehmenden Lieferverkehrs im Zentrum gelöst werden; SLAM will auch noch effizienter und schneller sein als andere Paketdienste.

Smarte Lösungen für Innenstadtverkehre

SLAM steht für Sustainable Last Mile, die nachhaltige letzte Meile. Diese ist in der Paketzustellung der schwierigste Teil – und jener, der auch in der Göttinger Innenstadt am meisten Probleme verursacht: Der umfangreiche, zunehmende Lieferverkehr auch zu Zeiten, in denen er eigentlich nicht mehr erlaubt ist, verringert immer mehr die Aufenthaltsqualität in den Einkaufsstraßen des Stadtzentrums. Smarte Lösungen sind gefragt.

Effizienter, schneller und klimaneutral liefern

Die Idee: Künftig übernimmt möglichst nur noch der Göttinger Paketdienst diese letzte Meile (respektive auf umgekehrten Weg die erste). Die klassischen Paketdienstleister fahren für Lieferungen in die Innenstadt nur noch ein einziges Logistik-Hub an, von wo es dann für die Pakete mit E-Fahrzeugen und Lastenfahrrädern bis ans Ziel weitergeht.

Das funktioniert natürlich auch andersherum. Händler können ihren Kunden den Lieferdienst anbieten – und diese profitieren im Liefergebiet sogar von Same-Day-Delivery. Der Vorteil wiederum für DHL, UPS, Hermes und Co.: Ihnen bliebe die für sie teure letzte/erste Meile erspart. Der lokale Anbieter kann sie einfach effizienter organisieren.

So entstehen erhebliche Einsparungen bei der Anzahl der Verkehre, den gefahrenen Kilometern, den notwendigen Touren und nicht zuletzt den Emissionen.

Teilhaben und profitieren

Moderne Fördertechnik, Software und Smartbikes sollen Kunden, Händler und klassische Paketdienstleister gleichermaßen überzeugen, Anfang und Ende der logistischen Lieferkette in die Hände des Göttinger Paketdienstes zu legen. Das Angebot soll deswegen kostendeckend, gewinnbringend, emissionsfrei, komfortabel und zufriedenstellend sein.

Dafür will der Göttinger Paketdienst auch an anderer Stelle neue Wege gehen: Die Unternehmensstruktur soll so aufgesetzt werden, dass es im Rahmen einer Genossenschaft für örtlichen Firmen und Privatpersonen möglich wird, Anteilseigner zu werden und so gemeinsam vom Erfolg des Projekts zu profitieren.

Wann geht es los?

Nach einm erfolgreichen Probelauf zur Adventszeit 2021 soll der Lieferdienst 2022 im Laufe des Jahre seinen regulären Betrieb aufnehmen.

Aktuell können Kunden des Göttinger Wochenmarkts das Lieferdienst-Angebot ausprobieren.

Göttinger Paketdienst - Sticker
Der Grünfuchs ist das Maskottchen des Göttinger Paketdienstes.

Wer steckt dahinter?

Logistik- und Software-Experte Felix Dossmann ist Initiator des Projekts. Der Göttingen Pro City e.V. unterstützt SLAM als Kooperationspartner.

Links

Kennen Sie schon ... ?